Der Verband

Der Bundesverband Tiergestützte Intervention e.V. verbindet Menschen und Institutionen, die auf der Grundlage einer qualifizierten Weiterbildung tiergestützte Interventionen anbieten und sich bestimmten Qualitätsanforderungen verpflichten.

Unsere Ziele

Qualität sichern und tiergestützte Interventionen professionalisieren

  • Transparenz für Nutzer und als Grundlage der politischen Anerkennung schaffen.
  • Zertifizierungsmöglichkeiten entwickeln und umsetzen.
  • Wissenschaft und Praxis vernetzen.
  • Durch Öffentlichkeitsarbeit in Medien und bei Tagungen und Kongressen die Idee guter tiergestützter Arbeit verbreiten.
  • Möglichkeiten der Supervision und Intervision institutionalisieren.

Vernetzen, beraten und schulen

  • Austausch und kollegiale Beratung in Regionalgruppen anbieten.
  • Ein System zur kontinuierlichen Weiterbildung entwickeln.
  • Richtlinien für Praxisfragen erstellen, zum Beispiel zu Versicherung oder Hygienevorgaben.
  • Beratung zum Einsatz unterschiedlicher Tierarten und zu methodischen Fragen.

Wer kann Mitglied werden?

Vollmitgliedschaft

  • Voraussetzung ist eine qualifizierte Weiterbildung mit ISAAT- oder ESAAT-Zertifikat
    • als Fachkraft für tiergestützte Interventionen
    • zum Reittherapeuten / Reitpädagogen
  • bei nicht ausreichender Qualifizierung entscheidet das Gremium
  • Personen, die schon sehr lange in der tiergestützten Arbeit tätig sind, können auf Antrag aufgenommen werden

Fördermitgliedschaft

  • Jede natürliche oder juristische Person kann Fördermitglied werden
  • Fördermitglieder haben kein Stimmrecht.
  • Jährliche Förderung mindestens 30 Euro pro Jahr

Infos zur Mitgliedschaft