Fachtagung Kind & Natur

Tiergestützte Pädagogik und Umweltbildung  

  • Veranstalter: BTI Regional Bayern, EKJFH,
  • Ort: Umweltstation Stadt Würzburg, Nigglweg 5
  • Termin: Samstag 9. bis Sonntag,10. Mai 2020

PROGRAMM

Samstag, 9. Mai 2020

  • 10.30 Begrüßung: Anja Knieper (anschließend Führung durch die Umweltstation der Stadt Würzburg), Anne Gelhardt (BTI), Prof. Gunter Adams (EKJFH)
  • 11.15 - 12.00 Warum sich Kinder und Tiere nicht dressieren lassen
  • 12.00 - 13.00 Das Bienenprojekt der Umweltstation
  • 13.00 - 14.00 Mittagspause
  • 14.00 - 15.00 TGI in der Ev. Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Würzburg
  • 15.00 - 16.00 Tiergestützte Interventionen im Landschaftsschutz
  • 16.00 - 16.30 Kaffeepause
  • 16.30 - 17.15 Tiergestützte Interventionen im Kinderkrankenhaus (mit Filmbeitrag)
  • 17.15 - 17.30 Tagesabschluss
  • ab 17.30 Möglichkeit zum gemütlichen Beisammensein im Biergarten „Time Out“ (nicht im Seminarbeitrag enthalten)

Sonntag, 10. Mai 2020

  • 9.00 - 10.00 Hilfen zur Qualitätssicherung in Tiergestützten Interventionen
  • 10.00 Verabredungen und Verabschiedung - Anja Knieper (Umweltstation) und Margit Dittrich (EKJFH)
  • 10.30 - 12.30 Workshops 

Workshops

  • Angelika Putsch - Workshop 1: Kompetenztraining mit Hund (KmH)
    Angelika Putsch stellt einige Bausteine aus ihrem Trainingskonzept vor. Grenzen und Möglichkeiten dieser hundegestützten Intervention werden diskutiert. Die Hunde der Referentin werden in einigen praktischen Übungen eingesetzt.
  • Margit Dittrich & Anna Neisinger - Workshop 2: Tiergestützte Zirkuspädagogik
    Es gibt theoretische und praktische Einblicke, wie mit psychisch kranken Kindern und Jugendlichen ein Zirkusprojekt entstehen kann und gleichzeitig das Wohl von Mensch und Tier im Mittelpunkt steht. ACHTUNG: Der Workshop findet am Neuenbrunner Weg 60, 97080 Würzburg statt.
  • Birgit Appel-Wimschneider - Workshop 3: Tiergestützte Pädagogik und Therapie mit Alpakas und Lamas
    Die Teilnehmer*innen erhalten zunächst einen theoretischen Überblick, was Alpakas und Lamas in Pädagogik und Therapie bewirken können. Anschließend erfahren sie die Wirkung praktisch im Kontakt mit diesen einfühlsamen Tieren beim Führen in einem Parcours.
  • Ulrich Krammel - Workshop 4: Bienenprojekt praktisch erfahren
    Der Workshop soll die theoretischen Inhalte des Vortrags vom Mittag praktisch vertiefen und erfahrbar machen.
  • Isabella Puhl - Workshop 5: Naturnahe Achtsamkeitsübungen für die Praxis
    Die vielfältigen Reize überfluten, überfordern und zehren heutzutage an den Nerven - sowohl bei Klient*innen als auch bei Fachkräften. Mit einfachen und in den Alltag integrierbaren Achtsamkeitsübungen kann man sich fokussieren und auf das Wesentliche konzentrieren.

Anmeldung

Bitte melden SIe sich bis zum 24. April 2020 an. Hier gehts zum Zum Anmeldeformular.

Teilnahmegebühr: 90 € Teilnehmer*innen, 70 € für Mitglieder des BTI, Mitarbeiter*innen der Umweltstation und der Ev. Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Würzburg

Bitte überweisen Sie den Beitrag auf folgendes Konto:
Diakonisches Werk Würzburg
Hypovereinsbank Würzburg
IBAN = DE73 7902 0076 0001 1120 23
BIC = HYVEDEMM455
Verwendungszweck: Tagung Kind & Natur

Hotelreservierung:

Hotels sind im Internet abrufbar (www.wuerzburg.de) oder direkt bei der Congress- und Tourismuszentrale
( 0931/372335)

Tagungsorganisation:

Margit Dittrich (dittrich.jugendhilfe(at)diakonie-wuerzburg.de)

Referentinnen und Referenten

  • Birgit Appel-Wimschneider
    ist Biologin, zertifizierte Reit- und Alpaka-/Lamatherapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie leitet das Institut für tiergestützte Therapie „Orenda Ranch“ mit dem Schwerpunkt Reit- und Alpaka-/ Lamatherapie. In der angeschlossenen Akademie gibt es die Weiterbildung zum Reittherapeuten (ISAAT zertifiziert) und zum Lama-/Alpakatherapeuten, außerdem Coaching und Grundlagenseminare für Alpaka- und Lamahalterinnen und -halter.
  • BTI – Regionalgruppe Hessen
    Die Arbeitsgruppe hat in den vergangenen zwei Jahren Checklisten, Leitfragenkataloge und Vorlagen erarbeitet, die Fachkräften Orientierung und Unterstützung bei der Planung, Umsetzung und Evaluation Tiergestützter Interventionen geben können. Im Vortrag werden die Ergebnisse vorgestellt. 
  • Margit Dittrich
    ist Sozialpädagogin und Fachkraft für tiergestützte Interventionen, über 20 Jahre Erfahrung in der Jugendhilfe, Geländerittführerin (VFD), Hundetrainerin (DOC). Mitglied im Vorstand des Bundesverbands Tiergestützter Interventionen (BTI), Lehrbeauftragte an der FHWS. „Main-Tier“ bietet Seminare für Mensch & Tier an.
  • Julia Haiplick
    ist Dipl.Soz.Päd. (FH) und Fachkraft für TGI (ISAAT). Hauptberuflich ist sie in der ambulanten Suchthilfe tätig, nebenberuflich im Projekt SAmT (Soziale Arbeit mit Tieren). In diesem Rahmen finden tiergestützte pädagogische Projekte und Aktionen statt - von sinnvoller Freizeitgestaltung bis zu therapeutischer Einzelförderung. Sie lebt mit Hunden, Hühnern, Eseln, Ochsen und einer ca. 70-köpfigen Ziegenherde in Oberfranken.
  • Ulrich Krammel
    ist seit 2002 Imker, seit 2014 stellv. Vorsitzender des Kreisimkerverbandes Kitzingen und langjähriges Mitglied des Vorstands der BN Kreisgruppe Stadt und Landkreis Würzburg. Seit 2018 führt er in Würzburger Schulen Unterrichtseinheiten und Bienenexkursionen durch und hält regelmäßig Vorträge über Honig- und Wildbienen.
  • Anna Neisinger
    ist Sozialpädagogin, über 15 Jahre Erfahrung in der Jugendhilfe, Trainerin C Reiten, Betreuerin im Voltigieren und im Therapeutischen Reiten. Gründerin und Vorsitzende eines Reitvereins. Lehrbeauftragte an der FHWS. „Main-Tier“ bietet Seminare für Mensch & Tier an.
  • Monika Posmik
    ist Erzieherin und Fachkraft für tiergestützte Intervention. Sie bietet auf ihrer Farm Tier- und Naturerlebnisprojekte für den Großraum München an und arbeitet "mobil" mit Alpaka, Schaf, Kaninchen, Meerschwein, Huhn und Hahn in Kindertagesstätten, Senioren- und Pflegeheime, Kinderkliniken, Hospiz und Behinderteneinrichtungen. 
  • Isabella Puhl
    ist Sozialarbeiterin und Fachkraft für tiergestützte Intervention (ISAAT-zertifiziert). Sie arbeitet in der offenen Jugendarbeit (Kinder- und Jugendfarm Unterföhring und Jugendarbeit Grasbrunn) und engagiert sich beim Bayerischen Roten Kreuz, im Tierschutz, im Sportverein und noch mehr...
  • Angelika Putsch
    ist Diplom-Biologin mit Schwerpunkt Verhaltensforschung, seit 2005 Arbeit in der tiergestützten Intervention. Im Zentrum steht die hundebegleitete Gruppenarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Buchveröffentlichung: "Spurwechsel mit Hund" - Soziales Lernen in der Jugendhilfe.
  • Elfi Schill
    ist Fachkraft für TGI (ISAAT) Mitglied im BTI und RG Leitung in Bayern und arbeitet seit über zwanzig Jahren ambulant in verschiedensten sozialen Einrichtungen jeden Alters mit 11 unterschiedlichen Tierarten. Seit 2010 liegt der Arbeitsschwerpunkt bei Kindern und Jugendlichen mit ihrer Mensch-Tier-Begegnungsstätte "Therapieimpulse-durch-Tiere" 
  • Sabine Summerer
    Sabine Summerer ist seit 30 Jahren Grundschullehrerin, davon 12 Jahre im Schulprojekt Flex. In dieser besonderen Klasse werden im vierteljährlichen Wechsel 6 Schüler mit sozial-emotionalen Problemen unterrichtet und von Sozial-/Sonderpädagogen und Grundschullehrern betreut. Schulhund Emil begleitet die Referentin regelmäßig und ist als Tröster und Motivator ein zuverlässiger Kollege.