Fortbildungen

Hinweis: Die hier angegebenen Fortbildungen werden von BTI als Fortbildungstage gemäß unserer Selbstverpflichtung anerkannt. Sie bieten ebenfalls Fortbildungen an und möchten diese hier bekannt machen? Dann senden Sie uns eine Mail an info(at)tiergestuetzte.org.

Grundlagen der hundgestützten Interventionen bei Menschen mit Traumafolgestörungen

23. bis 24. November 2019

  • Ort: Beratungsstelle Gegenwind, Bredowstraße 36, 10551 Berlin
  • Seminarbeschreibung: Zusammen mit weiteren Beratungsformen können hundgestützte Interventionen sehr gewinnbringend für die professionelle Arbeit bei Menschen mit Traumafolgestörungen sein.
    Die Anwesenheit eines Hundes fördert die sozialen und interpersonellen Interaktionen. Erfolge gibt es bei Traumafolgestörungen wie z. B, Depressionen, Suchterkrankungen, Ängsten und Zwängen. Somatische wie psychosomatische Störungen können gebessert werden. Der Einsatz des Hundes bei Menschen mit Posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS) kann hilfreich sein, um vorsichtig traumabezogene Emotionen zuzulassen, ohne den kognitiven Schutz aufgeben zu müssen. Kontakte zwischen Berater_in/Therapeut_in und Klient_in können mit Hund schneller und intensiver werden. Folgende Themen werden angesprochen:
    • Kurze Einführung: Trauma
    • Kurze Einführung: Traumfolgestörungen
    • Fallbeispiele mit praktischer Umsetzung
    • Praktische Übungen mit Hund und Mensch
    • Einzelarbeit in der Beratung und Hund
    • Gruppenarbeit und Hund
  • Dozentin: Bettina Kielhorn (Dipl. Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin, Supervisorin, Familientherapeutin, HSF-Beraterin, Fachkraft für tiergestützte Intervention (ASH), Traumatherapeutin)
  • Teilnahmegebühr: 288,00 €, für Mitglieder: 144,00 €
  • Anmeldung: Bitte melden Sie sich unter: fachseminare(at)lebenmittieren.de an. Anmeldeschuluss: 25.10.2019 (Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen).
  • Mehr Informationen: www.lebenmittieren.de

Seminar „Narben auf der Seele“

30. November bis 1. Dezember 2019

  • Dozenten:  Dr. Iris Schöberl, Dr. Karin Hediger und Thomas Kleinen-Bassy
  • Anmeldung: bis spätestens 31.10.2019
  • weitere Infos und Anmeldungen: http://tagung-hup.de

Artgemäße Nutztierhaltung in der Tiergestützten Intervention - TGI-Begleittiere fachgerecht halten und ausbilden

Teil 1: Montag – Freitag, 13.1. - 17.1.2020
Teil 2: Montag – Freitag, 09.03. - 13.03.2020

  • Kosten: Je Woche 332,00 € (inkl. Mittagssnack und Tagesverpflegung)
  • Seminarinhalt: In der Tiergestützten Intervention stellen sich besondere Ansprüche an eine artgemäße Haltung und eine fachgerechte Vorbereitung von Nutztieren für deren Einsatz. Zu diesem Thema bieten wir eine Kompaktschulung (2 x 5 Tage) an, die die Grundtechniken einer artgemäßen und achtsamen Haltung und Ausbildung von TGIBegleittieren vermittelt. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf der Verknüpfung basaler biologischer Grundlagen mit Praxiserfahrung und dem Erleben verschiedener Umgangsformen, Rituale und der alltäglichen Tierpflege.
  • Ort: Tomtes Hof e.V., Dr. Juliane Marliani, Rysdyker Weg 1, 26506 Norden
  • Kontakt: Telefon: 04931 – 930 1634,  E-mail: info(at)tomtes-hof.de
  • Mehr Informationen: www.tomtes-hof.de

Nutztiere artgemäß halten und achtsam zum Einsatz bringen: Das Schaf

25. bis 27. Januar 2020

  • Seminarbeschreibung: Verhalten von und Umgang mit Schafen im Allgemeinen und in der TGI (inkl. Handling), Physiologie und Anatomie des Schafes mit Schwerpunkt auf Verdauungssystem Wiederkäuer, Futtermittelkunde, Klauenpflege und Schur in Theorie und Praxis, Gesunderhaltung und Krankheitsbilder (inkl. Geburt und Aufzucht), Wollverarbeitung, Einsatzmöglichkeiten in der TGI.
  • Kosten: 212,00 Euro (inkl. Mittagssnack und  Tagesverpflegung)
  • Ort: Tomtes Hof e.V., Rysdyker Weg 1, 26506 Norden
  • Kontakt: Telefon: 04931 – 930 1634,  E-mail: info(at)tomtes-hof.de
  • Mehr Informationen: www.tomtes-hof.de

Nutztiere artgemäß halten und achtsam zum Einsatz bringen: Der Esel

15. bis 17. März 2020

  • Seminarbeschreibung: Verhalten von und Umgang mit Eseln im Allgemeinen und in der TGI (inkl. Handling), Physiologie und Anatomie des Esels mit Schwerpunkt auf Verdauung, Futtermittelkunde, Huf- und Fellpflege in Theorie und Praxis, Gesunderhaltung und Krankheitsbilder (inkl. Geburt und Aufzucht), Führtechniken, Einsatzmöglichkeiten in der TGI.
  • Kosten: 212,00 Euro (inkl. Mittagssnack und  Tagesverpflegung)
  • Ort: Tomtes Hof e.V., Rysdyker Weg 1, 26506 Norden
  • Kontakt: Telefon: 04931 – 930 1634,  E-mail: info(at)tomtes-hof.de
  • Mehr Informationen: www.tomtes-hof.de

Tiergestütztes Coaching

26. bis 29. März, 29. bis 31. Mai, 31. Juli bis 2. August 2020

  • Seminarbeschreibung:  Du hast eine Fortbildung zur Fachkraft für tiergestützte Interventionen oder eine vergleichbare Fortbildung abgeschlossen? Du möchtest nun Deine Kompetenzen vertiefen? Du möchtest Menschen beim Lösen ihrer Probleme und Konflikte wie bei der Bewältigung von Hindernissen und Lebenskrisen unterstützen? Du glaubst daran, dass jeder Mensch die Ressourcen besitzt, um mit kompetenter Unterstützung seine Ziele zu erreichen?
    Die praxisorientierte Weiterbildung zum „Tiergestützten Coach“ wird Dir das methodische und persönliche Rüstzeug vermitteln, um als Coach Menschen mit Unterstützung eines Tieres beim Erreichen Ihrer Ziele zu unterstützen. Die Weiterbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von vier Monaten und schließt mit einem Zertifikat zum "Tiergestützten Coach“ ab.
  • Veranstalter: Ani.Motion - Institut für tiergestützte Therapie
  • Mehr Informationen: (www.animotion-anima.de/weiterbildung-tiergestuetztes-coaching.html)

On-Top-Weiterbildung zur zertifizierten ReittherapeutIn/ReitpädagogIn für nach ISAAT oder ESAAT ausgebildete Fachkräfte für tiergestützte Interventionen

15. bis 24. Mai 2020

  • Termin: Diese On-Top-Weiterbildung findet als zehntägiger Blockkurs statt, von Freitag, den 15. Mai 2020 bis einschließlich Sonntag, den 24. Mai 2020.
  • Ort: Stone-Hill-Ranch, Marktweg 50 in 66131 Saarbrücken-Ensheim (www.stone-hill-ranch.de)
  • Seminarbeschreibung: Diese Weiterbildung baut darauf auf, dass die Teilnehmenden eine durch ISAAT oder ESAAT akkreditierte Weiterbildung zur Fachkraft für TGI erfolgreich absolviert haben. Themen, die dort bereits behandelt bzw. erarbeitet wurden, werden dabei nicht mehr vertieft behandelt. Dadurch kann diese On-Top-Weiterbildung weniger theorie-lastig und sehr praxis-orientiert gestaltet werden und es wird sehr intensiv an bzw. mit den Pferden gearbeitet. Inhalte sind u.a.:
    • Die besondere Bedeutung des Pferdes als Partner in der tiergestützten Arbeit
    • Definition und Erläuterung der mittlerweile 13 verschiedenen pferdegestützten Interventionsfelder
    • Praktische Grundlagen im Umgang mit Pferden vom Boden aus
    • Hippologische Basics über den zukünftigen Kollegen Pferd, um die Welt auch aus seiner Perspektive wahrnehmen und verstehen zu können
    • Selbsterfahrung mit, am und auf dem Pferd aus Sicht des Klienten und Reittherapeuten
    • Wege zum Therapie-Pferd: Eignungsanforderungen, Auswahl und Beurteilung potentieller Therapiepferde; gibt es DAS IDEALE Therapiepferd? Praktische Demonstration von Eignungstests
    • Angewandte Lernpsychologie bei Pferden: Vorbereitung von Therapiepferden auf ihren Job, z.B. Gewöhnung an therapeutische Materialien
    • Anatomie und Biomechanik des Pferdes: Pferdeschonendes Equipment (Sättel und Zäumungen); Studien zur Wirkung von Gebissen
    • Ausdrucksveralten als Spiegel der psychischen und physischen Befindlichkeit des Pferdes; Stressoren und Ursachen psychischer und physischer Überforderung, Prophylaxe und Ausgleichsarbeit
    • Bodenarbeits-Workshop: Relationship-Arbeit und Rangklärung („Dominanzen“): Erreichung von Respekt, Vertrauen und Motivation als Basis einer Mensch-Pferd-Zusammenarbeit auf freiwilliger Basis
    • Charakterisierung einer modernen ganzheitlichen Reittherapie
    • Ableitung, Planung, Durchführung und Reflexion individuell zielführender pferdegestützter Einheiten; Multimodales Konzept ITAT®,
    • Erreichbare Wirkungen/Förderziele und wichtige Zielgruppen pferdegestützter Interventionen; Grenzen und Kontra-Indikationen pferdegestützter Interventionen
    • Stand der Forschung im Bereich pferdegestützter Interventionen
    • Start des Aufbaus einer eigenen Übungs- und Spielekartei
    • Kennenlernen einer dialogischen, nicht-mechanischen und im reittherapeutischen Setting sehr geeigneten Reitweise in Selbsterfahrung
    • Förder-Reitunterricht HUNKAPI® in Theorie und Praxis „Kinder mit Pferden stark machen!“: eine Gruppenintervention auf der Grundlage der Resilienzforschung
    •  Risiko-, Gesundheits- und Hygienemanagement
    •  Aus der Praxis für die Praxis: wie aus einer Vision ein florierender Wirtschaftsbetrieb werden kann: Hürden, Stolpersteine und oft Vernachlässigtes (z. B. Kosten- und Personalmanagement, Marketing, Rechtliches)
  • Dozenten:  
    • Alicia Müller-Klein: Bachelor Sc. Psychology; zertifizierte Reittherapeutin , zertifizierte Fachkraft für tiergestützte Interventionen
    • Mahara Dauber: Bachelor Sc. Agrarwissenschaften; Jungpferde-Ausbilderin; Instruktorin Native Horsemanship; zertifizierte Extreme Trail Trainerin 
    • Ulrike Link-Dorner: Diplom-Psychologin; Psychotherapeutin (HPG); 1.Vorsitzende des Vereins HUNKAPI-Verein zur Förderung der Mensch-Tier-Beziehung; verantwortliche Leitung des ITAT- Institut für tiergestützte Ausbildung und Therapie
    • Walter Rauch: zertifizierter Reitpädagoge, zertifizierter Förder-Reitlehrer®; Begründer und Instructor Native Horsemanship.
  • Teilnahmegebühr: 950,00 € pro Teilnehmer (inkl. Prüfung und Zertifizierung)
  • Anmeldung: Ein aussagekräftiges Skript wird Ihnen zugesandt. Bitte erfragen bei U. Link-Dorner unter r.lindor@web.de. 
  • Mehr Informationen: beim Veranstalter ITAT unter https://www.tiergestuetzte-weiterbildung.de/ 

Nutztiere artgemäß halten und achtsam zum Einsatz bringen: Tiertraining

23. bis 25. August 2020

  • Seminarbeschreibung: Wie kann ich Verhalten tiergerecht formen und meinem Tier Spaß am Lernen vermitteln? In diesem Seminar vermitteln wir das Handwerkszeug zum Tiertraining: positive Konditionierung, Bestärkungsformen, Target-Training u.a. werden in der Theorie grundlegend erörtert und schließlich in der Praxis mit den Hoftieren intensiv geübt.
  • Kosten: 212,00 Euro (inkl. Mittagssnack und  Tagesverpflegung)
  • Ort: Tomtes Hof e.V., Rysdyker Weg 1, 26506 Norden
  • Kontakt: Telefon: 04931 – 930 1634,  E-mail: info(at)tomtes-hof.de
  • Mehr Informationen: www.tomtes-hof.de

Nutztiere artgemäß halten und achtsam zum Einsatz bringen: Das Pferd

22. bis 24. November 2020

  • Seminarbeschreibung: Verhalten von und Umgang mit Pferden im Allgemeinen und in der TGI (inkl. Handling), Klärung alter Vorurteile und Umgangsformen, Physiologie und Anatomie des Pferdes mit Schwerpunkt auf Verdauung und Bewegungsapparat, Futtermittelkunde, Huf- und Fellpflege in Theorie und Praxis, Gesunderhaltung und Krankheitsbilder (inkl. Geburt und Aufzucht, Führtechniken, Einsatzmöglichkeiten in der TGI.
  • Kosten: 212,00 Euro (inkl. Mittagssnack und  Tagesverpflegung)
  • Ort: Tomtes Hof e.V., Rysdyker Weg 1, 26506 Norden
  • Kontakt: Telefon: 04931 – 930 1634,  E-mail: info(at)tomtes-hof.de
  • Mehr Informationen: www.tomtes-hof.de